Swissmem Berufsbildung Aktuelles Umsetzung der kaufmännischen Grundbildung in der MEM-Branche auf Kurs
Ansprechpartner  Marc Sahli Marc Sahli
Berufsentwickler Kaufleute
052 260 55 34 052 260 55 34 m.sahlinoSpam@swissmem.ch
Teilen

Umsetzung der kaufmännischen Grundbildung in der MEM-Branche auf Kurs

Ab August 2023 absolvieren die neu eintretenden kaufmännischen Lernenden die Ausbildung gemäss der neuen Bildungsverordnung «Kaufleute 2023». Swissmem Berufsbildung erarbeitet zusammen mit Fachleuten in Arbeitsgruppen die Lernmedien und Umsetzungsinstrumente für die Betriebe und die überbetrieblichen Kurse. Wir möchten Ihnen bereits jetzt einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen geben.

Welches sind die wichtigsten Änderungen der Reform «Kaufleute 2023» an den drei Lernorten Betrieb, überbetriebliche Kurse und Berufsfachschule?

Betrieb

Im Betrieb stehen das Lernen und Arbeiten an betrieblichen Arbeitsplätzen im Zentrum. An konkreten praktischen Arbeiten werden die für die spätere Berufsausübung erforderlichen beruflichen Handlungskompetenzen erworben. Während des Semesters werden die Handlungskompetenzen mit Praxisaufträgen umgesetzt und dokumentiert. Die erarbeiteten Praxisaufträge werden mithilfe der Kompetenzraster beurteilt und reflektiert.

Am Ende des Semesters erstellt die Berufsbildnerin/der Berufsbildner den Bildungsbericht und führt jeweils das Qualifikationsgespräch. Der bewertete Bildungsbericht führt zur betrieblichen Erfahrungsnote. Die bisherigen ALS und Prozesseinheiten fallen weg.

Überbetriebliche Kurse

In den überbetrieblichen Kursen erarbeiten sich die Lernenden Kenntnisse über die MEM-Industrie und über die betriebswirtschaftlichen Prozesse in Industrieunternehmen. Die überbetrieblichen Kurse unterstützen die betriebliche Bildung und ergänzen die schulische Bildung. Die Betriebe werden damit von betriebsinternen Schulungsmassnahmen entlastet. In den Semestern 1 bis 5 findet je ein überbetrieblicher Kurs statt, welcher als Blended-Learning-Angebot gestaltet ist. Im Rahmen der üK werden zwei üK-Kompetenznachweise durchgeführt, welche zur üK-Erfahrungsnote führen.

Berufsfachschule

Der Unterricht an der Berufsfachschule findet an zwei Tagen pro Woche in den ersten beiden Ausbildungsjahren und an einem Tag im dritten Jahr statt. Wird die Berufsmaturität absolviert, sind es in allen drei Lehrjahren zwei Tage Unterricht. Neben gemeinsamen Lerninhalten stehen Möglichkeiten zur Individualisierung offen. In den ersten beiden Lehrjahren kann einer von zwei Wahlpflichtbereichen gewählt werden. Im dritten Lehrjahr ergibt sich mit der Wahl einer von vier Optionen die Möglichkeit zur Vertiefung. Die bisherigen Ausbildungsvarianten mit E- und B-Profil entfallen.

Weitere Informationen

Besuchen Sie regelmässig die Website von Swissmem Berufsbildung. Sie finden dort immer die aktuellen Informationen und Dokumente zu «Kaufleute 2023», zum Beispiel die Bildungsverordnung, den Bildungsplan, den Leitfaden für Betriebe, Präsentationen, häufige Fragen und Antworten.

Ab Januar 2023 werden von Swissmem Academy fokussierte, halbtägige Weiterbildungskurse für Berufsbildnerinnen und Berufsbildner angeboten.

War dieser Artikel lesenswert?