CH_Berufsmeisterschaften.jpg

Berufsmeisterschaft 2012: Die besten jungen Berufsleute in den Berufen "Automatiker/in EFZ, Elektroniker/in EFZ und Konstrukteur/in EFZ" gesucht

Swissmem Berufsbildung Aktuelles Berufsmeisterschaft 2012: Die besten jungen Berufsleute in den Berufen "Automatiker/in EFZ, Elektroniker/in EFZ und Konstrukteur/in EFZ" gesucht

Mit dem dritten Platz in der Nationenwertung haben die jungen Schweizer Berufsleute an der vergangenen Berufsweltmeisterschaft 2011 in London gezeigt, dass die Berufsbildung in der Schweiz top ist. Melden Sie jetzt Ihre besten Lernenden fĂŒr die Schweizer Berufsmeisterschaft 2012 an! Sie bildern das Tor fĂŒr die Berufsweltmeisterschaft 2013 in Leipzig.

An der vergangenen Berufsweltmeisterschaft in London haben die Schweizer Jungprofis eindrĂŒcklich gezeigt, wie qualitativ hochstehend die berufliche Bildung in der Schweiz ist. Hinter SĂŒdkorea und Japan belegten die jungen Schweizer Berufsleute den dritten Platz in der Nationenwertung und behaupteten damit ihre Stellung als beste europĂ€ische Nation. Dass die Schweiz auf internationalem Niveau erneut vorne platziert wurde, lag auch an den guten Einzelleistungen der Swissmem-Teilnehmer. In den drei von Swissmem betreuten Berufen «Automatiker/in (Zweierteam), Elektroniker/in und Konstrukteur/in» erzielten alle WM-Teilnehmer höhere Punktzahlen als der Schweizer Durchschnitt. Sie trugen so dazu bei, dass die traditionell guten Schweizer Leistungen an Berufsweltmeisterschaften fortgeschrieben werden konnten. Die Resultate der Swissmem-Teilnehmer an den WorldSkills 2011              

-Silber:Basil Brunner aus Sirnach (TG)msw, Winterthur
-Bronze:Pascal Brunner aus Wuppenau (TG)BĂŒhler AG, Uzwil
-Diplom:Reto Meier aus Wiesendangen (ZH)msw, Winterthur
Adrian Kramer aus Hilterfingen (BE)WIFAG-Berufsbildung, Bern

Dank breiter Selektion und intensiver Vorbereitung konnten die Teilnehmer aus den MEM-Berufen seit der ersten WM-Teilnahme im Jahr 1997 stets hervorragende Leistungen erzielen und erkÀmpften sich zahlreiche Medaillen. Insgesamt konnten
6 Gold-, 7 Silber-, 3 Bronzemedaillen sowie 11 Diplome erobert werden. Die <link file:10829 - download>Übersichtsliste zu den Erfolgen an Berufsweltmeisterschaften </link>zeigt den Medaillenspiegel an vergangenen Berufsweltmeisterschaften. Die Berufsweltmeisterschaft 2011 war fĂŒr das Gastgeberland England eine gute Vorbereitung auf die kommenden Olympischen Spiele 2012 in London und auch ein Impuls fĂŒr das duale Bildungssystem. (<link www.swissmem-berufsbildung.ch/aktuell/news/einzelansicht/news/schweizer-jungprofis-in-der-weltspitze/136.html - external-link-new-window>zum Bericht</link>) Erleben Sie die einmalige AtmosphĂ€re noch einmal mit. <link swissmem.ch/berufs-wm - external-link-new-window>Hier</link> finden Sie einen VideorĂŒckblick, Bildgalerien, EindrĂŒcke der Wettkampftage sowie Hintergrundberichte zu den WorldSkills. <link www.swissmem-berufsbildung.ch/aktuell/projekte/worldskills-london-2011.html - external-link-new-window>Weiter</link>
Berufsmeisterschaft 2012: Melden Sie jetzt Ihre besten Kandidaten an Der Weg zum nĂ€chsten internationalen Grossanlass, den WorldSkills 2013 in Leipzig, fĂŒhrt ĂŒber die Schweizer Berufsmeisterschaft 2012. Damit der Schweizer Auftritt auch in Deutschland zu einem Erfolg wird, brauchen wir die besten Lernenden aus Ihren Betrieben. Die Teilnahme an Berufsmeisterschaften stellt nicht nur fĂŒr die Jugendlichen eine einmalige Erfahrung dar, sie fĂŒhrt auch im Ausbildungsbetrieb oft zu wertvollen Impulsen und einmaligen Erlebnissen. Die Schweizer Berufsmeisterschaft findet statt vom 30. Mai bis 2. Juni bei Login in Bellinzona An der Schweizer Berufsmeisterschaft 2012 können in den drei Berufen Automatiker/in, Elektroniker/in und Konstrukteur/in pro Beruf 12 junge Berufsleute teilnehmen. Das vorgĂ€ngig stattfindende Selektionsverfahren hĂ€ngt von der Anzahl angemeldeter Teilnehmer/innen in den jeweiligen Berufen ab. Im September 2012 treten dann die Medaillengewinner der Berufe Elektroniker/in, Konstrukteur/in sowie das Gold- und Silbermedaillenteam bei den Automatikern noch einmal gegeneinander an. Dann wird entschieden, wer sich auf die WM in Leipzig vorbereiten kann. Anmeldeunterlagen:
Die Anmeldeunterlagen sowie Hinweise zu den Teilnahmebedingungen, Anforderungen, Kosten und einen Terminplan finden Sie unter folgendem Link: <link www.swissmem-berufsbildung.ch/aktuell/worldskills-leipzig-2013.html&gt;http://www.swissmem-berufsbildung.ch/aktuell/worldskills-leipzig-2013.html</link> Melden Sie jetzt Ihre besten Jungtalente an. Vielen Dank! Die Berufsmeisterschaften fördern das Image der MEM-Berufe in der Öffentlichkeit, leisten einen beachtlichen Beitrag zur AusbildungsqualitĂ€t und sind damit ein wichtiges AushĂ€ngeschild fĂŒr einen konkurrenzfĂ€higen Werk- und Denkplatz Schweiz.

War dieser Artikel lesenswert?

Letzte Aktualisierung: 12.01.2012