Swissmem Berufsbildung Aktuelles Vorbereitung fĂŒr die nĂ€chste ÜberprĂŒfung der technischen MEM-Berufe

Vorbereitung fĂŒr die nĂ€chste ÜberprĂŒfung der technischen MEM-Berufe

Die Vorbereitungen fĂŒr die nĂ€chste ÜberprĂŒfung der technischen MEM-Berufe sind im Gange. Die TrĂ€gerverbĂ€nde Swissmem und Swissmechanic erarbeiten gemeinsam die finanzielle und organisatorische Grundlage fĂŒr dieses Grossprojekt. Ziel ist es, die MEM-Berufe an die technologische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung anzupassen.

Die Berufe Automatiker/in, Automatikmonteur/in, Elektroniker/in, Polymechaniker/in, Produktionsmechaniker/in und Konstrukteur/in mit eidgenössischem FĂ€higkeitszeugnis wie auch der Beruf Mechanikpraktiker/in mit eidgenössischem Berufsattest wurden in der Berufsreform 2009 neugestaltet sowie im Jahr 2016 leicht angepasst und durch die Massnahmen im Jugendschutz ergĂ€nzt. Im Jahr 2012 wurde der Beruf des Anlagen- und Apparatebauers reformiert. Die technologische und gesellschaftliche Entwicklung schreitet aber rasch voran, sodass sich eine grundlegendere Überarbeitung der erwĂ€hnten Berufe aufdrĂ€ngt. Aspekte wie – Digitalisierung, maschinelles Lernen, Robotik, horizontale und vertikale Vernetzung der Wertschöpfungsprozesse, neue Fertigungsverfahren, Mikrotechnologie, neue Lehr- und Lerntechniken, demografische Entwicklung, Schwierigkeiten, die Lehrstellen mit geeigneten jungen Menschen zu besetzen, tiefe Frauenrate in den technischen Berufen – sind nur einige Stichworte zur Thematik. Swissmem und Swissmechanic sind daran, die finanziellen und organisatorischen Grundlagen fĂŒr das erwĂ€hnte Projekt zu schaffen. Die beiden VerbĂ€nde werden in einer gemeinsamen Medienmitteilung ĂŒber das Projekt informieren, sobald die entsprechenden Vereinbarungen abgeschlossen sind. Die beiden VerbĂ€nde werden an der nĂ€chsten Sitzung der Schweizerischen Kommission fĂŒr Berufsentwicklung und QualitĂ€t der MEM-Branche (SKOBEQ-MEM) Ende Oktober 2018 den Antrag stellen, den ÜberprĂŒfungsprozess starten zu können. Der Prozess der BerufsĂŒberprĂŒfung wird anschliessend gemĂ€ss des Handbuches der Berufsentwicklung des SBFI durchgefĂŒhrt. Alle Bildungspartner und Landesteile werden in den Prozess mit einbezogen. Der Prozess ist ergebnisoffen; es gibt gegenwĂ€rtig noch keinerlei Festlegungen bezĂŒglich allfĂ€lliger VerĂ€nderungen der Ausbildungssystematik, der Berufsbilder oder der Ausbildungsinhalte. Kontakt: Swissmem Berufsbildung Arthur GlĂ€ttli BrĂŒhlbergstrasse 4 8400 Winterthur Tel.: 052 260 55 00 E-Mail: <link a.glaettli@swissmem.ch>a.glaettli@swissmem.ch</link> 

War dieser Artikel lesenswert?

Letzte Aktualisierung: 24.09.2018