Integrationsvorlehre Mechanik/Automation :: Swissmem Berufsbildung - Engagiert für den Nachwuchs

Integrationsvorlehre Mechanik/Automation

08.03.18

Der Bundesrat hat im Jahr 2015 ein Pilotprogramm beschlossen, um die Integration von Flüchtlingen insbesondere durch Bildungsmassnahmen zu verbessern. Im Rahmen dieses Programms arbeitet Swissmem zusammen mit Partnern und Firmenvertretern eine Empfehlung für eine Integrationsvorlehre (IVL) im Bereich Mechanik/Automation aus, welche den Eintritt in eine reguläre 2- oder 3-jährige technische berufliche Grundbildung ermöglichen soll.

Die Integration in die Gesellschaft und die wirtschaftliche Unabhängigkeit von Flüchtlingen kann nur dann gelingen, wenn solche Personen eine Stelle auf dem Arbeitsmarkt finden. Voraussetzung dafür ist aber insbesondere ein Abschluss in der beruflichen Grundbildung. Zahlreiche solche Personen bringen oft bereits praktische Berufserfahrungen und auch die Motivation für eine Ausbildung und eine Erwerbstätigkeit mit. Oft fehlt es aber an genügenden Sprachkenntnissen, schulischem Wissen und Kenntnis der hiesigen Verhaltensweisen und Arbeitskultur.Die IVL kann auch einen Beitrag zum Fachkräftemangel in der MEM-Branche leisten.

 

Die Integrationsvorlehre hat zum Ziel, diese Defizite durch Arbeiten in einem Betrieb und durch Schulbesuche auszugleichen. In verschiedenen Branchen wird die IVL bereits erfolgreiche praktiziert wie z.Bsp. Baunebengewerbe, Detailhandel, Gastronomie, Gebäudereinigung und Logistik. Viele Kantone fördern das Projekt, arbeiten zusammen und haben Anlaufstellen für die IVL eingerichtet.

 

Aufgrund eines Anstosses der login Berufsbildung AG und des Kantons Tessin hat Swissmem die Entwicklung einer IVL für den Bereich Mechanik und Automation in Angriff genommen. Diese IVL soll auf die folgenden beruflichen Grundbildungen vorbereiten:

  • Automatikmonteur/in EFZ
  • Produktionsmechaniker/in EFZ
  • Mechanikpraktiker/in EBA

Die Entwicklung der Empfehlungen für die IVL Mechanik/Automation erfolgt in Zusammenarbeit mit Betriebsvertretern (verschiedener Grössen) der login Berufsbildung AG, Swissmechanic, einem Vertreter des Kantons Tessin und dem Staatssekretariat für Migration.

 

Die IVL Mechanik/Automation wird ein Jahr dauern. Im Durchschnitt sind die IVL-Personen 3,5 Tage im Betrieb und 1,5 Tage in der Schule. Die Umsetzung wird kantonsweise oder regional erfolgen.

 

Es ist geplant, dass erste Pilotprojekte IVL Mechanik/Automation im August 2018 starten.

 

Weitergehende Informationen

Allgemeine Information zur IVL finden Sie auf unserer Website sowie auf der Homepage des Staatssekretariat für Migration.

 

Die Empfehlungen zur IVL Mechanik/Automation und ein Informationsflyer sind in Entwicklung und werden nach Fertigstellung auf der Website von Swissmem publiziert.

 

Auskünfte über den Stand des Projektes «IVL Mechanik/Automation» erteilt:

Swissmem Berufsbildung

Arthur Glättli

Brühlbergstrasse 4

8400 Winterthur

Tel.: 052 260 55 00

E-Mail: a.glaettlianti spam bot@swissmemanti spam bot.ch