Swissmem Berufsbildung Aktuelles Lernenden-Statistik 2019/20
Ansprechpartner  Christian Grob Christian Grob
+41 52 260 55 50 +41 52 260 55 50 c.grobnoSpam@swissmem.ch
Teilen

Lernenden-Statistik 2019/20

Qualifizierte Fachkräfte sind die wichtigste Ressource für Unternehmen der MEM-Industrie. Deshalb ist die Pflege der dualen Berufsbildung und die Ausschöpfung des inländischen Fachkräftepotenzials ein zentrales Thema für die MEM-Branche.

Die MEM-Branche bildet derzeit rund 20’000 Lernende aus und ist damit eine der grössten Ausbildnerinnen der Schweiz.

Swissmem-Mittgliedfirmen bildeten im laufenden Lehrjahr 11’659 Lernende in verschiedenen Berufsfeldern aus. Bis zum Eintritt der Corona-Krise befand sich die Branche konjunkturell in einer stabilen Lage. Diese gute Ausgangslage übertrug sich auf die Lernendenzahlen unser Mitgliedsfirmen. Während die Lernendenzahlen unserer Mitglieder im Vergleich zum Vorjahr um 7.1% gestiegen sind (exkl. neu eingetretenen Mitglieder), ist gemäss Bundesamt für Statistik (BfS) in der Gesamtbranche der Anteil an Lernenden um 1.0 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken.

Gesamtbestände

BfS Zahl: Ausgeklammert wurden jene Ausbildungsberufe, welche dir Branche zwar ausbildet, jedoch nicht klassische MEM-Berufe sind.
Swissmem Zahl: Gesamtbestand an Lernenden, welche die Mitgliedfirmen ausbilden.
Datenquelle: Bundesamt für Statistik / Swissmem Lernenden-Statistik

Mit 6’818 Lernenden bildet der Bereich Maschinenbau den grössten Ausbildungssektor der Gesamtbranche. Rund 44 Prozent der Lehrverhältnisse entfallen auf diesen Bereich.

Bereiche

Datenquelle: Bundesamt für Statistik
Datenquelle: Bundesamt für Statistik
Beruf 2015 BFS 2016 BFS 2017 BFS 2018 BFS 2019 BFS
Anlagen- und Apparatebauer/in EFZ 823 755 694 639 636
Automatiker/in EFZ 2 872 2 849 2 816 2 784 2 774
Automatikmonteur/in EFZ 409 411 397 401 418
Elektroniker/in EFZ 1 919 1 881 1 789 1 661 1 568
Informatiker/in EFZ n.a. n.a. n.a. n.a. n.a.
Kaufmann/-frau EFZ (B-Profil) 212 204 205 216 253
Kaufmann/-frau EFZ (E-Profil) 1 512 1 471 1 412 1 345 1 269
Konstrukteur/in EFZ 2 051 1 976 1 997 1 960 1 933
Mechanikpraktiker/in EBA 338 314 331 343 380
Polymechaniker/in EFZ 5 950 5 685 5 540 5 329 5 204
Produktionsmechaniker/in EFZ 1 212 1 192 1 167 1 157 1 234
Total 17 298 16 738 16 348 15 835 15 669
Datenquelle: Bundesamt für Statistik

Neu in die Lehre eingetreten

Bei den Neueintritten (Mitgliedsfirmen) konnte ein Wachstum von 18.4 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 3’029 Lernende verzeichnet werden. Die Lernendenzahlen der Gesamtbranche sind erstmalig nach 2014 mit 4.2 Prozent ins positive Wachstum zurückgekehrt.

*BfS Zahl: Ausgeklammert wurden jene Ausbildungsberufe, welche dir Branche zwar ausbildet, jedoch nicht klassische MEM-Berufe sind.
*Swissmem Zahl: Gesamtbestand an Lernenden, welche die Mitgliedfirmen ausbilden.
Datenquelle: Bundesamt für Statistik / Swissmem Lernenden-Statistik

Unbesetzte Lehrstellen

8 Prozent der ausgeschriebenen Lehrstellen konnten im vergangenen Jahr nicht besetzt werden. Der Trend dieser hohen Quote setzt sich weiter fort. Die hohe Anzahl unbesetzter Lehrstellen ist unter anderem auf demografische Faktoren zurückzuführen. Dabei spielen folgende zwei Faktoren eine entscheidende Rolle.

  1. Geburtenschwache Jahrgänge
  2. Die Möglichkeiten der dualen Berufsbildung sind zu wenig bekannt (unter anderem auch oft im Zusammenhang mit einem Migrationshintergrund)
Datenquelle: Swissmem Lernenden-Statistik

Die Grafik stellt die Hauptgründe dar, warum Firmen die Lehrstellen nicht besetzen konnten. Seit 3 Jahren melden die Mitgliedsfirmen vermehrt, dass sie keine Bewerbungen erhalten haben. Dass nun die geburtsschwachen Jahrgänge im Lehrübertritt sind, zeigt Grafik deutlich auf.

Berufslernende nach Geschlecht und Ausbildungstyp

Der Frauen-Anteil bei den Lernenden in der Gesamtbranche beträgt gemäss BfS (Bundesamt für Statistik) 11.2 Prozent. Bei den Frauen liegt hinsichtlich Rekrutierung zukünftiger Fachkräfte noch viel Potenzial brach. Die Swissmem Mitglieder weisen einen geringfügig höheren Frauenanteil von 14.1 Prozent aus. Die Quote der Geschlechter hat sich in den vergangenen Jahren trotz grösserer Anstrengungen kaum verändert. Die Schwankungen bewegen sich im tiefen, einstelligen Prozentbereich.

Datenquelle: Bundesamt für Statistik und Zahlen Swissmem

Situation Swissmem Mitglieder

Berufsfeld Berufslehre (m) Berufslehre (w) Berufslehre mit BMS (m) Berufslehre mit BMS (w) Way Up (m) Way Up (w) Arbeitsweltpraktiken für Gymnasiasten (m) Arbeitsweltpraktiken für Gymnasiasten (w)''
Andere 678 135 48 24 7 1 - -
Anlagen- und Apparatebauer/in EFZ 328 9 13 - - - 2 2
Automatiker/in EFZ 780 39 407 16 11 1 12 7
Automatikmonteur/in EFZ 70 3 - - - - - -
Elektroniker/in EFZ 345 24 222 14 2 - 2 2
Informatiker/in EFZ 356 18 175 11 - - - -
Kaufmann/-frau EFZ (B-Profil) 64 90 3 1 - - - -
Kaufmann/-frau EFZ (E-Profil) 449 507 83 134 2 4 - -
Konstrukteur/in EFZ 813 107 387 42 11 4 13 10
Mechanikpraktiker/in EBA 38 1 - - - - - -
Metallbauer/in EFZ 32 1 - - 1 - - -
Polymechaniker/in EFZ 2 213 86 294 17 14 1 38 22
Produktionsmechaniker/in EFZ 291 15 2 - - 1 - -
Gesamtergebins 6 457 1 035 1 634 259 48 12 67 43

Die Ausbildung der Jugendlichen sowie die Kooperation zwischen Betrieben, Schulen und Wirtschaft stellen einen wichtigen Erfolgsfaktor dar, den es in Zukunft weiter zu stärken gilt.

Verwandte Artikel