SwissSkills 2014 :: Swissmem Berufsbildung - Engagiert für den Nachwuchs

Allgemeines Video mit Eröffnungs- und Schlussfeier.

Swissmem-Video mit Impressionen der Wettbewerbe sowie der Erlebniswelt «Faszination Technik»

Erfolgreiche Berufsmeisterschaften

Sie waren das Highlight des Jahrs der Berufsbildung: Die SwissSkills 2014 in Bern. Nach vier Tagen reich an Spannung und beruflichen Höchstleistungen sind am Sonntag die nationalen Berufsmeisterschaften, die erstmals von allen Berufsverbänden gemeinsam ausgetragen wurden, zu Ende gegangen. Swissmem vergab die Schweizermeistertitel in den Berufen Automatiker/in EFZ, Elektroniker/in EFZ und Konstrukteur/in EFZ. Die Bestplatzierten erwartet nun eine intensive Vorbereitung auf die Berufsweltmeisterschaften 2015 in Sao Paulo.

 

Maschinenteile skizzieren, elektronische Steuerungen programmieren, Anlagen optimal montieren: Die Aufgaben an den SwissSkills in Bern waren vielfältig und forderten den Berufschampions in den von Swissmem betreuten Berufen alles ab. Nach vier intensiven Wettbewerbstagen und unter den Augen zahlreicher Zuschauer und Experten konnten die 36 Teilnehmer am Sonntagabend endlich aufatmen: geschafft, Meisterschaften auf höchstem Niveau neigten sich allmählich dem Ende zu. Blieb nur noch die Medaillenvergabe; eine Goldmedaille umhängen lassen durften sich:

Schweizermeister Swissmem-Berufe


Automatiker/in EFZ (Zweierteam)   
Gold
•    Silvano Mani, Die Zentralbahn AG / Login Berufsbildung AG,
      wohnhaft in 3754 Diemtigen (BE)
•    Tobias Blum, Ammann Schweiz AG,
      wohnhaft in 4932 Lotzwil (BE)
Elektroniker/in EFZ

Gold
•    Mario Noseda, MSW,
      wohnhaft in 8400 Winterthur (ZH)

Konstrukteur/in EFZ
Gold
•    Michael Ottiger, RUAG Schweiz AG - RUAG Aviation,
      wohnhaft in 6023 Rothenburg (LU)

 

Die weiteren Medaillengewinner

 

Swissmem gratuliert allen Teilnehmern und den Medaillengewinnern ganz herzlich zu ihren hervorragenden Leistungen.

 

Paul Hüppi, Projektleiter WorldSkills bei Swissmem, zog nach den Meisterschaften ein durchwegs positives Fazit: «Der Einsatz der Teilnehmer, aber auch der vielen Experten und Helfer war hervorragend», so Hüppi. «Die vielen Zuschauer und Schulklassen, welche die Wettbewerbe verfolgten oder sich selbst an der Technik versuchten, waren eine zusätzliche Motivation. Es war ganz einfach ein tolles Erlebnis.» Für Daniel Christen, Leiter des Ausbildungs- und Lernzentrums ALZ der Ammann Unternehmungen waren die Vorbereitungen auf die grossen Wettbewerbe zwar intensiv, «der Aufwand hat sich jedoch definitiv gelohnt.» Nun bräuchten seine Teilnehmer aber eine Pause, bevor es mit Blick auf die WorldSkills wieder ans Training gehe.

Automatiker
Elektroniker
Konstrukteure
Schlussfeier

Weitere Bilder Fotogalerie

 

Gut besuchte Erlebniswelt «Faszination Technik»
Die SwissSkills boten nicht nur die Möglichkeit, über 70 Berufsmeisterschaften live zu erleben, sie luden die zahlreichen Besucher auch dazu ein, selbst Hand anzulegen. Für die MEM-Branche organisierte Swissmem zusammen mit dem Verband Swissmechanic eine grosse Erlebniswelt, in welcher die MEM-Berufe unter Anleitung zahlreicher Lernender erkundet werden konnte. «Das Interesse der Schülerinnen und Schüler war enorm», freute sich Paul Hüppi. Bei vielen Jugendlichen konnte das Interesse für Technik definitiv geweckt werden.

 

Die MEM-Branche ist nicht nur in der Nachwuchsförderung aktiv und bildet über 20'000 Lernende aus (davon über 9000 in Swissmem-Unternehmen), sondern stellt auch eine vielfältige Karrierbranche dar. Einen Überblick über die zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten, welche die Branche bietet, konnten sich Besucher in der Sonderschau «Höhere Berufsbildung» verschaffen.

 

Positive Bilanz

Die Organisatoren zogen von den SwissSkills 2014 eine durchwegs positive Bilanz. Rund 155'000 Besucherinnen und Besucher kamen während der Wettbewerbstage aufs Messegelände der Bernexpo und durften sich ein Bild über die Breite und Vielfalt der dualen Berufsbildung in der Schweiz machen. OK-Präsident Christoph Erb schaut denn auch hoffnungsvoll in die Zukunft: «Die gesammelten Erfahrungen sind für die Schweizer Berufswelt enorm wertvoll. Ihren wahren Wert aber erhalten sie, wenn wir den Anlass zum Beispiel 2016 erneut in Bern durchführen könnten. Wir hoffen, dass wir alle - unsere Partnern aus Trägerschaft und der Arbeitswelt, aber auch wir als OK – die Chance erhalten, uns der Herausforderung erneut zu stellen. Wir wären bereit.»

Schlussfeier
Siegerehrung

Auf dem Weg an die WorldSkills

Die Medaillengewinner in den Berufen Elektroniker/in EFZ und Konstrukteur/in sowie die beiden besten Teams im Beruf Automatiker/in haben die Möglichkeit, sich für die WorldSkills 2015 in Sao Paulo zu qualifizieren. Die Endausscheidungen finden am 18. November 2014 an der Prodex statt.

 

Die Etappen nach Sao Paulo

Selektionsstufen

Swissmem dankt den Sponsoren

Endausscheidung

Resultate Qualifikationswettbewerb für die WorldSkills 2015 Weiter