IndustrySkills_Rückblick :: Swissmem Berufsbildung - Engagiert für den Nachwuchs

IndustrySkills: Schweizermeister qualifizieren sich für Berufs-WM

Die Industrie hat am 18. November 2016 in Basel ihre neuen Berufsmeister erkoren. An den parallel ausgetragenen Messen PRODEX und SWISSTECH standen insgesamt 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Einsatz und kämpften in sechs Disziplinen um die Medaillenplätze. Die Industry-Skills sind eine wichtige Plattform für die Talentförderung in der MEM-Branche. Sie wurden gemeinsam von den Verbänden Swissmechanic und Swissmem organisiert. Die  Schweizermeister reisen im Herbst 2017 an die Berufsweltmeisterschaft «WorldSkills» nach Abu Dhabi.

Impressionen der IndustrySkills

Mit dem Ticket nach Abu Dhabi: Die IndustrySkills-Sieger 2016
Wo die Unternehmen der Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie (MEM-Industrie) ihre neusten Innovationen zeigten, stellten gleichzeitig die besten Jungtalente der Branche ihr berufliches Können unter Beweis. Während vier Tagen konnte die Leistungsfähigkeit der Berufsbildung eindrücklich miterlebt werden. Für Roland Stoll, Bereichsleiter Bildung Swissmechanic Schweiz, ist die Bedeutung der IndustrySkills klar: «Wir müssen mit unseren Berufen an die Öffentlichkeit, nur so gelingt es uns, zukünftige Lernende für unsere Hightech Berufe zu begeistern. Hier können wir einem breiten Publikum unsere spannenden Berufe live näher bringen und Emotionen wecken».


Für Robert Rudolph, Leiter Bildung und Innovation bei Swissmem, sind die IndustrySkills nicht nur ein wichtiges Schaufenster für die Berufsbildung, sie stellen auch eine wichtige Förderplattform für die Berufsbildung dar: «An den Meisterschaften können sich unsere Jugendlichen mit ihrer ganzen Motivation einbringen und sich fachlich wie menschlich weiter entwickeln. Die Wettbewerbe sind darüber hinaus aber auch eine wichtige Plattform für die Präsentation der Spitzenleistungen, die in der Berufsbildung möglich sind. Solche Leistungen sind die Basis für die Innovationsfähigkeit der Schweizer Industrie.»

Die Sieger

An der Siegerehrung durften die Präsidenten Hans Hess und Roland Goethe den folgenden Berufsmeistern eine Goldmedaille überreichen.

Automatiker/in EFZ

Gold

 Cédric Achermann, Altbüron / Fabien Gyger, Spiez

Silber

 William Ducommun, Froideville / Dylan Morocutti, Orbe

Bronze

 Remy Grossen, Frutigen / Michael Stricker, Glattfelden


Elektroniker EFZ

Gold

 Jannic Schären, Gerzensee

Silber

 Florian Baumgartner, Biel

Bronze

 Simon Schüpbach, Rubigen

 

Konstrukteur EFZ

Gold

Roger Krauer, Grossdietwil

Silber

 Lars Stalder, Uttigen

Bronze

 Cyrill Schäpper, Wittenbach


Polymechaniker CNC Drehen

Gold

 Patrick Meier, Klingnau

Silber

 Philipp Neukomm, Hallau

Bronze

 Marcel Beerli, Oberrindal


Polymechaniker CNC Fräsen

Gold

 Silvio Tönz, Vals

Silber

 Jonas Elsa, Masein

Bronze

 Jonas Schärer, Linthal


Polymechaniker Automation

Gold

 Marco Michel, Kerns

Silber

 Andreas Zimmermann, Erstfeld

Bronze

 Fabip Zoppé, Sachseln

 

Die Goldmedaillengewinner der IndustrySkills 2016 dürfen ihren Beruf an der kommenden Berufsweltmeisterschaft «WorldSkills» in Abu Dhabi vertreten. Sie werden in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate vom 14. bis 19. Oktober 2017 ausgetragen. Teilnehmer aus über 76 Mitgliedsländern werden erwartet.

Die Vorbereitungen auf die internationalen Wettbewerbe laufen an

An der gemeinsamen Siegerehrung konnten die Gewinner neben den Medaillen auch Bildungsgutscheine für ihre weitere berufliche Laufbahn entgegen nehmen. In den kommenden Monaten wartet nun auf die Goldmedaillengewinner eine intensive Vorbereitung. Paul Hüppi, Swissmem-Projektleiter, ist für die bevorstehenden Weltmeisterschaften zuversichtlich: «Die Teilnehmer sind sehr motiviert, die Zeit bis zur WM effizient zu nutzen. Die Ausbildungsbetriebe unterstützen die Jungtalente in dieser intensiven Vorbereitungszeit sehr. Dafür bedanken wir uns herzlich.»

In den vergangenen Jahren kehrten die Teilnehmer in den Swissmem-Berufen stets mit mindestens einer Medaille nach Hause. Die Ziele sind gemäss Hüppi wiederum hoch gesteckt. «Ich bin überzeugt, dass wir auch diesmal wieder in der internationalen Spitze werden mitspielen und damit beitragen können, dass die Schweizer Mannschaft wieder einen Spitzennationenplatz erreicht.»

Weitere Auskünfte erteilen:

Jonas Lang
Kommunikation Swissmem
M: +41 79 777 41 36
E-Mail: j.langanti spam bot@swissmemanti spam bot.ch

Paul Hüppi
Projektleiter «WorldSkills»
M: +41 79 531 77 30
E-Mail: p.hueppianti spam bot@swissmemanti spam bot.ch

Swissmem dankt den Sponsoren