Warum eine ÜK-QMEM – Zertifizierung?

Mit den Berufsreformen 2009 wird mit den berufsbezogenen Verordnungen und Bildungsplänen der Begriff Lernortkooperation und die 10 Qualitätsstandards für überbetriebliche Kurse eingeführt. Zudem sind gemäss dem Berufsbildungsgesetz alle Anbieter von überbetrieblichen Kursen gleichgestellt, sowohl was ihre Rechte als auch ihre Pflichten betreffen. Deshalb richtet sich die ÜK-QMEM - Zertifizierung nicht nur an die klassischen Anbieter sondern auch an die befreiten Betriebe und die schulischen Anbieter von überbetrieblichen Kursen.

 

Aufgrund dieser Basis bietet Swissmem Berufsbildung einen Leitfaden und die dazugehörenden Hilfsmittel an. Er ist so aufgebaut, dass er als Nachschlagewerk dient. So können die Benutzerinnen und Benutzer das herauslesen und umsetzen, was für sie gerade von Bedeutung ist. Der Aufbau vollzieht den Ablauf, der der Umsetzung gewählt werden kann. In jedem Kapitel werden nach einer kurzen Einleitung zahlreiche Checklisten, Ratschläge, Tipps und Kompakt-Theorien aufgeführt. Eine Sammlung der wichtigsten Links und Literaturangaben sowie ein Glossar runden das Werk ab. Im Leitfaden wird die Terminologie gemäss Berufsbildungsgesetz verwendet.

 

Die Qualität der Ausbildung in überbetrieblichen Kursen hat einen grossen Einfluss auf das Leistungsvermögen und die Motivation der Lernenden in den MEM - Grundbildungen. Ihrer Sicherstellung und Förderung kommt deshalb ein hoher Stellenwert zu. Doch was bedeutet Qualität in überbetrieblichen Kursen? Der neue Leitfaden gibt hierzu eine Antwort, indem er die wichtigsten Einflussfaktoren aufzeigt, die relevanten Prozesse definiert und entsprechende Umsetzungshilfsmittel anbietet. Qualität in überbetrieblichen Kursen ist:

die Erfüllung von Vorgaben wie die üK-Bildungsziele...

... der berufsbezogenen Bildungspläne und die üK -Qualitätsansprüche und -standards sowie die Erfüllung der Anforderungen der Anspruchsgruppen, in erster Linie der Lehrbetriebe und der Lernenden selber

die Wirksamkeit der Kurse durch eine messbare Verbesserung...

... der Kompetenzen der Kursabsolventinnen und -absolventen vor und nach den Kursen

die wirtschaftliche Durchführung der Kurse...

... mit einem optimalen Aufwand–Nutzen–Verhältnis

Qualität ist ein gelebter Prozess aller Beteiligten. Im Leitfaden werden deshalb nicht nur die Zielsetzungen definiert. Mit Umsetzungshilfen, Vorlagen und Checklisten unterstützt der Leitfaden den Aufbau eines wirksamen Qualitätsmanagementsystems in überbetrieblichen Kursen. Die Einführung und Umsetzung wurde von erfahrenen Spezialisten im Bildungsbereich und Qualitätsmanagement unterstützt und begleitet.

Interessensgruppen

Der Leitfaden richtet sich an alle Beteiligten in überbetrieblichen Kursen, die direkt oder indirekt die Qualität der Kurse beeinflussen, oder ihre Auswirkungen wahrnehmen.

weiter hier

Zertifizierte Betriebe

Trägerschaft

Die überbetrieblichen Kurse in den MEM - Grundbildungen werden von folgenden Organisationen der Arbeitswelt getragen:

  • SEMA, Schweizerischer Verband der Elektromaschinenbauer
  • SWISSMECHANIC, Schweizerischer Verband mechanisch-technischer Betriebe
  • SWISSMEM, Arbeitgeberverband der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie
  • SWISS PRECISION, Schweizerischer Verband der Drehteile-Industrie
  • VSAS, Verband der Schaltanlagen und Automatik Schweiz

Geltungsbereich

Die im Leitfaden beschriebenen Standards gelten für die überbetrieblichen Kurse folgender MEM-Grundbildungen:

  • Anlagen- und Apparatebauer/in EFZ (ab 2013)
  • Automatiker/in EFZ
  • Automatikmonteur/in EFZ
  • Elektroniker/in EFZ
  • Konstrukteur/in EFZ
  • Polymechaniker/in EFZ
  • Produktionsmechaniker/in EFZ
  • Mechanikpraktiker/in EBA

Die Anwendung auf weitere  Berufe, auch ausserhalb der MEM-Industrie, wurde bei der Erarbeitung des Leitfadens berücksichtigt.

Die 10 Qualitätsstandards des ÜK-QMEM – Qualitätsmodell

Mit den Standards werden Schwerpunkte gesetzt. Die Konzentration auf das Wesentliche ermöglicht ein gutes Aufwand–Nutzen–Verhältnis. Zu den 10 Standards

Kontakt

Joachim Pérez

Projektleiter

 

T: +41 52 260 55 23

j.perezanti spam bot@swissmemanti spam bot.ch

10 Standards

Mit den Standards werden Schwerpunkte gesetzt. Die Konzentration auf das Wesentliche ermöglicht ein gutes Aufwand–Nutzen–Verhältnis.